Landesberichterstattung Gesundheitsberufe NRW 2017

Projekttitel

Landesberichterstattung Gesundheitsberufe NRW 2017

Projektart

Auftragsprojekt

Förderer / Auftraggeber

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Projektleitung

Prof. Dr. Michael Isfort

DIP-Team

Daniel Tucman, Jonas Hylla, Helga Gessenich, Danny Gehlen

Laufzeit

10/2017 - 05/2019

Hintergrund und Ziele

 

Mit der Berichterstattungsreihe "Landesberichterstattung Gesundheitsberufe NRW" (LbG NRW) verfügt das Land über detaillierte Kennzahlen zur Ausbildungs- und Arbeitssituation sowie zur Fachkräftelage auf Landes- und regionaler Ebene. Bei der LbG NRW 2017 erfolgt eine aktuelle Berechnung des Fachkräftebedarfs in NRW in den Bereichen der Ausbildung und Beschäftigung der Gesundheitsberufe. Schwerpunkte liegen auf der Mangelprognose der Pflegeberufe und der empirischen Analyse der Ausbildungs- und Beschäftigungssituation der Therapieberufe (Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie).

Die Regionalkonferenzen zur Fachkräftesicherung in den Gesundheitsberufen in NRW 2019 führen im ersten Quartal 2019 die Berichterstattung der LbG in den Regierungsbezirken von NRW fort. Das Ziel der Konferenzen ist die Dissemination der LbG-Ergebnisse und vertiefender regionaler Analysen sowie aktueller politischer Entwicklungen durch den Dialog mit den Akteuren der Gesundheitsbranche auf regionaler und kommunaler Ebene. Thematisch fokussieren sich die Konferenzen auf die Pflegeberufereform und die Entwicklungen der Therapieberufe und des Hebammenwesens.

Design und Methoden

 

Die LbG NRW 2017 wird als deskriptive Querschnittsstudie mit multimethodischen Ansatz durchgeführt. Basisdaten der Analyse bilden Ergebnisse der standardisierten Befragungen (Paper-Pencil/Online) der Ausbildungsstätten, Krankenhäuser und ambulanten Diensten, der teil-/ vollstationären Pflegeeinrichtungen sowie der Betriebsstätten der genannten Therapieberufe in Verbindung mit Sekundärdaten der Landesstatistiken und Arbeitsagenturen. Die umfassenden Daten werden vom DIP u.a. mit dem Statistikprogramm SPSS 24.0 ausgewertet und grafisch aufgearbeitet.

Für die Regionalkonferenzen werden in Fortführung der LbG NRW 2017 grafische Ausarbeitungen regionsspezifischer aktueller Datenbestände vorgenommen und zur Dissemination in Regionaldossiers ausgewiesen. Regionale Analysen werden in den Konferenzen im Tagungsbeiträgen des Auftraggebers sowie weiteren Beiträgen aus der Gesundheitsbranche und mit insgesamt rund 700 erwartete Akteuren diskutiert.

Ergebnisse

Das MAGS erhält als Auftraggeber einen umfassenden Ergebnisbericht der Landesberichterstattung sowie einen Endbericht zu den Tagungsprotokollen der Regionalkonferenzen. Die regionalen Analysen werden in Regionaldossiers veröffentlicht und stehen als Handout allen Konferenzteilnehmenden direkt zur Verfügung.

Berichte und

Veröffentlichungen

Die Veröffentlichung der LbG NRW 2017 erfolgt durch den Auftraggeber voraussichtlich Anfang des Jahres 2019.

Die Regionaldossiers der Regionalkonferenzen sowie alle frei gegebenen Präsentationen der Tagungsbeiträge stehen voraussichtlich ab Anfang Mai zum freien Download über www.dip.de zur Verfügung.